Ebolafieber 2014 - News, Krankheitsverlauf und Symptome




Ebolafieber 2014 - News, Krankheitsverlauf und Symptome

Ebolafieber 2014 aktuell in den Nachrichten - Newsticker

13. Nov 2014 - Die Zahl der Ebola-Toten in Westafrika liegt nun bei 5.160. Nach Angaben der WHO gibt es allerdings Hinweise darauf, dass sich die Lage in Guinea und Liberia langsam beruhigt. In Liberia wurde der Notstand wieder aufgehoben.
15. Okt 2014 13:50 - Eine weitere Pflegekraft hat sich in Texas (USA) mit dem tödlichen Ebolavirus infiziert. Wie ihre infizierte Kollegin hat diese ebenfalls den mittlerweile verstorbenen Ebola-Patienten aus Liberia behandelt.
14. Okt 2014 - Die WHO rechnet vor, dass sich im Dezember 2014 ca. 10.000 Menschen pro Woche mit Ebola infizieren werden. 
12. Okt 2014 - es wurde gemeldet, dass sich eine Pflegekraft im Krankenhaus in Dallas (USA) bei der Behandlung des ersten Infizierten angesteckt habe. Somit steigt die Anzahl der Ebola-Erkrankten in den USA auf zwei Patienten an, wobei der erste Patient bereits am 8. Okt. verstarb.

9. Okt. 2014 - bereits der dritte Patient, welcher sich in Westafrika angesteckt hatte, wird nun in einem deutschen Krankenhaus behandelt. Neben dem Hamburger UKE, in dem ein Patient geheilt werden konnte, nahmen somit die Uniklinik in Frankfurt und das Leipziger Klinikum St. Georg einen Patienten auf. Der Leipziger Patient ist mittlerweile gestorben.

6. Okt 2014 -  die Infektion einer spanischen Krankenschwester in Madrid wurde bekannt gegeben. Somit ist es die erste Erkrankung auf europäischen Boden. Bisher konnte nicht geklärt werden, wie die Infektion der Krankenschwester erfolgte. Die Krankenschwester befindet sich aktuell in Behandlung, weitere sechs Personen wurden unter Quarantäne gestellt.

29. Sep 2014 - der erste Fall von Ebolafieber in den USA und somit außerhalb von Afrika wurde nachgewiesen. Der Patient hatte sich in Liberia infiziert. Mittlerweile ist der Patient verstorben, trotz moderner Behandlungsmethoden.

Ebola Krankheitsverlauf

Der Ebola Krankheitsverlauf endet zu ca. 70-90% tödlich. Das Ebolavirus wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aktuell als die gefährlichste Krankheit weltweit eingestuft. Aktuell sind (Stand 10. Oktober 2014) 8400 Erkrankungs- und 4033 Todesfälle identifiziert, die Dunkelziffer ist deutlich höher. Die Zahlen der Erkrankungen und Todesfälle verdoppeln sich aktuell alle 3-4 Wochen. 71% der Personen, die innerhalb der ersten 9 Monaten seit Ausbruch der Krankheit infiziert wurden, sind bereits gestorben. 

Ebolafieber Übertragung, Ansteckung und Symptome

Es ist noch nicht klar, wie sich die ersten Menschen in Afrika angesteckt haben. Vermutet wird der Verzehr von Affenfleisch und von Fledermäusen. Eine Ansteckung durch an Ebolafieber erkrankten oder verstorbenen Menschen ist durch den direkten Körperkontakt oder durch den Kontakt mit deren Körperflüssigkeiten möglich. Es gibt bisher keine Hinweise auf eine Übertragung von Ebolaviren auf den Menschen durch die Atemluft.

Nach der Ansteckung verteilen sich innerhalb der ersten 10 Tage die tödlichen Viren im gesamten Körper (Inkubationszeit). Danach zeigen sich bei den Patienten ähnliche Symptome wie bei einer Grippe. Die genauen Symptome des Ebolavirus sind Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Gliederschmerzen, Augentränen, trockener Husten, trockene Kehle, angeschwollene Nasenschleimhaut, Appetitlosigkeit, sowie Übelkeit und Erbrechen. In einem späteren Stadium des Krankheit folgen hohes Fieber bis zu 40 Grad Celsius zusammen mit inneren Blutungen, Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Vitamin-D Mangel, Harnvergiftung, starken Juckreiz. Nach Ausbruch der Krankheit vergehen insgesamt ca. 7-10 Tage, bis körpereigene Antikörper gebildet werden. Werden diese nicht rechtzeitig gebildet und werden nicht genügend künstlich hergestellte Antikörper verabreicht, nehmen die inneren Blutungen immer mehr zu und führen zu anderen Fehlfunktionen des Körpers. Das führt schließlich in vielen Fällen zum Tod der Erkrankten.

Ebola Ausbreitung in Westafrika

Die ersten Fälle einer Ebolafieber-Erkrankung wurden im Südwesten Guineas (Westafrika) am 23. März 2014 durch die WHO gemeldet. Mittlerweile hat sich die Ebolafieber-Epidemie auf die Länder Liberia (4076 Fälle), Sierra Leone (2950 Fälle), Guinea (1350 Fälle), Nigeria (20 Fälle), Vereinigte Staaten (2 Fälle), Senegal und Spanien (jeweils ein Fall) ausgebreitet. Bei den Zahlen handelt es sich um alle offziell festgestellten Krankheitsfälle, wobei die Dunkelziffern deutlich höher sind.

Ebola Erkrankungen in den USA und in Europa

Viel Aufmerksamkeit in den Medien erhalten Frankheitsfälle, wenn sie auf dem europäischen oder amerikanischen Boden stattfinden. Denn die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des tödlichen Virus ist sehr hoch. Bisher gab es allerdings erst 2 Erkrankungen in den USA und eine in Spanien. 


Kommentare (8)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs